Wiener-Wahl | Parteien | Briefwahl & Wahlkarten | Wahlmanipulationen | Ergebnisse


Wahlwiederholung am Sonntag 18. Sept. 2016:

Am 18.9.2016 muß die Bezirksvertretungswahl im 2. Bezirk / Leopoldstadt wiederholt werden.
Warum? Weil die Wahlleiter und Wahlbeisitzer bei der Auszählung der Briefwahl derartig gepfuscht haben, daß der Verfassungsgerichtshof den Wahlgang vom 11. Oktober 2015 aufgehoben hat.
   Bei der Wahlwiederholung kandidieren die gleichen Parteien mit den gleichen Kandidaten wie am 11.10.2015.
Am Stimmzettel der Wiederholungswahl im 2. Bezirk gibt es daher folgende Parteien zur Auswahl:
   Andas (diesmal ohne Piratenpartei), EUAUS, FPÖ, GfW (AKP-Türken), Grüne, NEOS,
ÖVP, PdA, SPÖ, WWW (Wir wollen Wahlfreiheit; diesmal wider Willen).
   Die Bezirkswahl im 2. Bezirk wird - im Unterschied zur Wahlwiederholung der Bundespräsidentenwahl - trotz defekter Briefwahlkarten am 18.9.2016 stattfinden. Stimmzettel in defekten Wahlkartenkuverts sind aber ungültig. Deshalb sollten Sie sicherheitshalber im Wahllokal wählen, denn dann wird Ihre Stimme nicht aufgrund eines defekten Wahlkartenkuverts ausgeschieden.
   Wahlergebnis: Die Grüne Partei feiert einen Erdrutschsieg mit +15%. Die SPÖ verliert 14%, den Bezirksvorsteherposten und 7 Bezirksräte.
Mehr Infos => Wahlergebnis 2016 Wien 2. Bezirk 
 

Wiener Wahl 2015:

Wiener Gemeinderatswahl & Wiener Landtagswahl & Wiener Bezirksvertretungswahlen
Wahltag: 11. Okt. 2015.

Wahlergebnisse:
SPÖ-Grüne können die Koalition fortsetzen.
Die SPÖ und ÖVP verlieren je 4,8%.
Grüne verlieren 0,9% der Stimmen und 1 Mandat. Maria Vassilakou hat für den Fall von Verlusten ihren Rücktritt angekündigt und erklärte nach der Wahl ihren Rücktritt vom Rücktritt.
=> Ergebnis der Wien-Wahlen 2015

Themen, worüber man in Wien spricht:
•  ungebremste Zuwanderung / Flüchtlinge / Asylanten nach Wien
•  Arbeitslosigkeit
•  Lohndumping aus Ost-EU
•  Arbeitsplatzabbau bei der Bank Austria (Ex-Zentralsparkassa)
•  Mißstände und Ausländer in Wiener Gemeindewohnungen
•  mehr Kriminalität in Wien durch unkontrollierte Staatsgrenzen
•  Autodiebstähle und Wohnungseinbrüche
•  Parkplatznot
•  Abzocke mit dem Parkpickerl
•  Streichung des Heizkostenzuschusses in Wien durch SPÖ-Grüne
•  Autobahntunnel durch den Wiener Nationalpark Lobau
•  Explodierende Schulden der Stadt Wien: Wie sollen die zurückbezahlt werden?
•  Bankenrettungen statt Hilfe für Bedürftige
•  Josef Cap mit 6000 Euro Zweitjob?
•  Hr. Wala (SPÖ-Pensionist der Nationalbank) mit 32.000 Euro Pension im Monat !!!
•  Unterrichtssprache Türkisch an Wiener Schulen? Türkisch-Matura?
•  Steinhofgründe verbauen?
•  Immer mehr Fluglärm in Wien trotz einer grünen Verkehrsstadträtin (Maria Vassilakou)
•  Häupl-Nachfolger? Tritt Bürgermeister Michael Häupl vor oder nach der Wien-Wahl zurück? (Häupls Wahlziel ist das Erreichen einer absoluten Mehrheit der SPÖ in Wien. Dieses wird er vermutlich deutlich verfehlen. )

Wie sich die Parteien beim Schlüsselthema "Zuwanderung / Asylanten" positionieren:
Für mehr Zuwanderung:: Grüne, SPÖ, NEOS, Wien-anders, ÖVP.
Stopp von Massenzuwanderung und Asylmißbrauch: EU-Austrittspartei, FPÖ

Welche Parteien werden in Wien kandidieren:
•  ANDAS (Wahlbündnis von KPÖ, Piratenpartei, Echt Grün)
•  EUAUS: "EU-Austrittspartei" (nur am gelben Stimmzettel in den Bezirken)
•  FD: "Freidemokraten"
•  FPÖ: "Freiheitliche Partei Österreichs"
•  Gemeinsam für Wien (Wahlbündnis der Migranten)
•  Grüne: "Grüne Partei Österreichs"
•  Männerpartei
•  NEOS / LIF:
•  ÖVP: "Österreichische Volkspartei"
•  PdA: "Partei der Arbeit - Solidaritätsplattform"
•  RKOB: "RKO BEFREIUNG - Gleiche Rechte für Muslime"
•  SPÖ: "Sozialdemokratische Partei Österreichs"
•  WIFF: "WIr für Floridsdorf" nur im 21. Bezirk
•  WWW: "Wir wollen Wahlfreiheit" (unterstützt durch das Team Stronach)
•  weitere Parteien in einzelnen Bezirken
Mehr dazu => Parteien bei den Wiener Wahlen 2015

Mandate: Im Wiener Gemeinderat (Rathaus) geht es um die Verteilung von 100 Mandaten.
In den 23 Bezirksvertretungen geht es um die Verteilung von 40 bis 60 Mandaten, je nach deren Einwohnergröße; in Summe 2015 um 1144 Bezirksräte (2010: 1112 Bezirksräte).

Wer in Wien wahlberechtigt ist:
•  Alle österreichischen Staatsbürger über 16 Jahre am Wahltag.
•  Für die Bezirksvertretungswahlen dürfen auch Ausländer aus der EU wählen.

Briefwahl & Wahlkarte:
Briefwähler brauchen eine Wahlkarte. Einen Wahlkartenantrag können Sie schriftlich (E-Mail, Fax oder formloser schriftlicher Antrag) oder persönlich beim zuständigen Wahlreferat Ihres Magistratischen Bezirksamtes stellen.



Stellungnahmen:
 
 
 
 
 



Die Website www.wiener-wahl.at wird von der Wien-konkret Medien GmbH mit Sitz in Gablitz bei Wien, Österreich, betrieben.


Impressum: www.wiener-wahl.at